Wer kennt nicht den Satz: „Das verschwommen am Rande des Smartphones ist die Realität“. Aber das, was im Smartphone passiert und in sozialen Netzwerken gepostet wird beeinflusst zunehmend das was in der „Realität“ der Nicht-Influencer passiert. So beeinflusst diese eine Vielzahl von Unternehmen. Eine aktuelle Umfrage hat ergeben, dass ein hoher Zusammenhang zwischen Beliebtheit und Einflussreichtum des Einzelnen auf Teams besteht. Diese Beliebten werden in der Regel zu Meinungsführern und damit zu informellen Leadern. Influencer verfügen über eine hohe Medienkompetenz und arbeiten durch diese in zahlreichen Netzwerken als Meinungsführer.
Viele Unternehmen und Unternehmer verschließen immer noch die Augen vor dieser Entwicklung.
Ich besuchte vor zwei Wochen einen Workshop bei diesem sagte der Referent mehrfach den Satz “ Es gibt keinen schärferen Qualitätsrichter als das Internet.“
So sind die Berichte und Meinungen der Influencer in den sozialen Medien Trendverstärker von dem was in Unternehmen passiert und wie Unternehmen geführt werden. Herrscht im Unternehmen ein positives Klima, Aufbruch, der Wille zu Veränderung so wird diese von den Influencern gespiegelt und multipliziert. Herrscht hingegen ein Klima von Angst, hierarchischen Strukturen, Problemen etc. wird auch dies verstärkt und gespiegelt. Dies zeigt sich nach Innen wie Außen. Kommunikation im Unternehmen erfolgt zunehmend über die sozialen Netzwerke. Vor allem aber auch die öffentliche Wahrnehmung und der Ruf des Unternehmens, wird in Zeiten des Fachkräftemangel und Personalsuche, zu einer grundlegenden Zukunftsfrage.
Was helfen teure Werbekampagnen und Jobmessen wenn die Unternehmenskultur krankt?
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.